deenfr
Freitag, 20. Mai 2022

Tag 5 - It’s raining again

Hatte meinen Wecker auf 06:30 gestellt, weil es langer Tag werden wird - ich möchte 15 Meilen zum Rocky Mountain Shelter schaffen. Pünktlich 06:15 fängt es an zu regnen - not again! Wecker ausgeschalten.

Also bin ich im Trockenen um 08:15 los - es ging gleich mal zwei ziemliche Anstiege hoch - und die Luftfeuchtigkeit war grausam. Den ganzen Tag über kam ich mir vor wie ein Teilnehmer an einem „Wet T-Shirt“ Wettbewerb. 

Nach einer Stunde überquerte der AT dann an einem kleinen Parkplatz eine Straße - und dort gabs das erste mal „Trail magic“ für mich: da standen ein paar Pepsi und Müsli-Riegel bereit! Klasse!

Auf dem Parkplatz stand ein großer RV Camper aus Georgia - wenn das nicht mal der von Barry & Kathrin war!

Natürlich liefen mir die beiden wieder entgegen - und bestätigten meine Vermutung. 

Gestern Abend tat mit mein rechtes Knie bei jedem strecken und beugen weh - außen, direkt am Knie - Ihre Diagnose Herr Durrer??

Bei jedem umdrehen in der Nacht hatte ich Schmerzen. Außerdem war gestern der erste Tag, an dem ich nicht mal meine Docken und Schuhe auszog während einer Pause. Resultat - Blase links … danke für nichts, Michael.

Zurück ins heute: der Trail wieder sehr steinig, das belastet die Sohle sehr, weil man meist nicht mit der ganzen Sohle aufsetzt beim laufen - und vor allem mit gerade. Die Füße gehen quasi andauern nach außen oder nach innen, wenn man auf die Steine und Wurzeln tritt. Das ist mega anstrengend und 20 KM kommen den Füßen vor wie 30.

Direkt am steilsten Anstieg des Tages wechselte schlagartig das Wetter, Wind kam auf, es wurde richtig dunkel - und es ging an zu regnen! Also sofort gestoppt, den Rucksack und mich regenfest eingepackt und Wetter. Immer dank die Temperatur dadurch auch und das wandern viel leichter. Bis auf die nunmehr rutschigen Steine.

Trotzdem war ich vor 16:00 Uhr am Shelter, die Hütten und die Campingspots sind 3 Minuten steil bergab entfernt vom Trail, und die Wasserquelle nochmals so viel bergab - danke dafür! 

Aber egal - morgen genehmige ich mir meinen ersten Nero (nearly no Miles). 

Ich hab mir von unterwegs ein Motel in Fayetteville geordert - nach 6 Tagen mal duschen … weil ich zwar mich aus wie ein richtiger Thruhiker - aber der Geruch wird schon langsam.

Morgen soll es auch über 30 Grad warm werden - und Sonntag evtl. auch mit Hitzegewittern - und wenn das stimmt, nehme ich mir den Sonntag vielleicht auch noch frei - hey, ich hab Urlaub!

Also werde ich morgen nur ca. 5 km bis zur nächsten Straßenkreuzung laufen und schauen, dass ich per Anhalter in die Stadt komme.

Die 3 Pizzaguys (vormals Tick, Trick und Track) sind natürlich auch hier eingetrudelt … schon witzig.  

Bilder dann morgen … mit WiFi geht das einfach besser als vom Trail.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. HTML code is not allowed.